Do. 22. März

Save pagePDF pageEmail pagePrint page

Einen wunderschönen Guten Morgen hier aus New Orleans. Es regnet in Strömen für unseren Stadtbummel. TOLL.
Zuerst mal in den nächsten Supermarkt und einen Regenponcho in der Lieblingsfarbe von Hans für 10 Bucks erstanden. Gehen heute reißend weg die Dinger.
Fotografieren ist schwierig bei dem Wetter – aber ich gebe alles in meinem Leuchtponcho. Bin der einzige, der richtig coole Regenbilder schießt.
image
Bei Sonnenschein kanns jeder. Laufen kreuz und quer durchs French Quarter Viertel – Musikkneipen, Künstler- und Antiquitätenläden, coole Cafe’s, Restaurants und natürlich Voodooläden.image
Darüber die tollen Balkone für die das Viertel bekannt ist.
image
image
image
image
image
image
image

Kaufe beim Voodoo HD Dealer ein abgefahrenes Shirt. Am Ufer des Mississippi legt gerade ein Schaufelraddampfer an und es hört tatsächlich zum regnen auf.image

In einem der Cafe’s gönnen wir uns einen Cappucino und eine heiße, weiße Schokolade. Bis 16 Uhr müssen wir unseren SUV aus der Parkgarage holen – jetzt aber los!
Kaum raus aus der Stadt reißt es auf und die Sonne kommt durch. Wir fahren die Interstate 10 nach Boca Raton, dann die 110 und die 61er bis nach Natchez, wo es noch einen herrlichen Sonnenuntergang gibt. Unterwegs nehmen wir uns noch eine vegetarische Pizza beim Pizzahut mit, nachdem wir in mehreren Burger-Schuppen vergeblich nach einem Veggi-Burger gefragt haben. Nicht so leicht im Land der Fleischfresser.
P.S. : Zum gestrigen Tag hab ich noch ein paar Fotos hinzugefügt.

16 Gedanken zu „Do. 22. März

  1. wir haben leider seit Tagen traumhaft schönes Wetter, haben heute wieder über 62 kw/p eingenommen, geht schon seit einer Woche so.

    • Und hier in New Orleans regnet es schon den ganzen Tag. Sitzen gerade in einem hübschen Cafe und schauen bei Cappucino und Weißem Kakao zu wie’s draußen plätschert. Wir fliegen aber nicht wegen Eurem guten Wetter nach Hause, denn es wird bei uns morgen wieder besser – hoffentlich. Jetzt zie ich mir meinen neu gekauften Regenponcho über und wir verlassen New Orleans in Richtung Natches

  2. Na, weiter geht es
    No Bud – No Bike – No Steak – No Rock – No Sun – No Fun
    Berny, was soll aus dir werden!
    Das sind ja Qualen 😀
    Kämpfen immer weiter Kämpfen………
    Zieh Badehose an, dann wird die Kleidung nicht Nass!!! 🙂

  3. New Orleans muss ja ein Erlebnis sein.
    Ich werde richtig neidisch und freue mich schon auf den Rest der Fotos.

    Hier geht grad die Sonne auf und es wird langsam Zeit fürs Frühstück.

  4. Tolle Fotos, auch bei Regen!
    Wir könnten euch hier ein paar Grad von unseren 34 abgeben. (vielleicht doch nicht, wir genießen es 😉 wir sind gerade im Süden von Marokko unterwegs, allerdings auch ohne Moped)

  5. Wir wollen den Poncho sehn, Wir wollen den Poncho sehn,Wir wollen den Poncho sehn,Wir wollen den Poncho sehn,Wir wollen den Poncho sehn 🙂

    Bin neidisch auf den Besuch der Burbon Street 🙂

  6. … hättest gleich beim Voodoo Dealer besseres Wetter bestellen soll´n ! 🙂

    wenn Ihr Euch beeilt, bekommt hier noch ein paar Sonnenstrahlen in D´land ab

  7. Tach auch
    Man, Regen ist doch gutze! Endlich satte Farben, keine ausgebrannten Lichter. Oh, kommen da die Schilder gut, besseres Fotowetter gibt es nicht 🙂 und schwitzen tut ihr dann auch nicht!
    Die Road-Chefin sieht auch bei Regen klasse aus.
    Viel Spaß noch für Euch beide bis denne
    Paul

    • Sach ich doch – scheiss auf Sonnenschein. Die Haut verbrennt, die Klamotten sind durchgeschwitzt, die Sonnenbrille drückt auf der Nase und die Fotos werden auch Mist. Und ohne den Regenponcho fühle ich mich irgendwie nackt. Muss mir nur noch so ein wasserdichtes Gehäuse für die Kamera zulegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.